Hinweis für Gäste
Um an den Diskussionen teilnehmen zu können, musst Du angemeldet sein.
Hier geht es zur Anmeldung.
Noch kein Mitglied? Starte hier!.
Fragenübersicht Gehört das Wort Neger noch zu Deinem aktiven Sprachschatz?
Anfang-2046 - 65 / 65 Meinungen
45
08.08.2022 16:07 Uhr
"Ich sage zu diesen schokoladenüberzogenen Schaumbällen immer noch Negerkuss."

Die heissen aber "Schwedenbomben". Hm. ist das jetzt auch rassitisch?
08.08.2022 17:39 Uhr
Zitat:
Ich sage zu diesen schokoladenüberzogenen Schaumbällen immer noch Negerkuss.


Bei uns im Dialekt heißen sie Mohrenkopf und das bleiben sie auch. Wobei ich Mohr auch nicht so abwertend finde.
08.08.2022 17:50 Uhr
Zitat:
Ich verwende den Begriff gerne als Lackmustest, um festzustellen, ob eine bis dahin eigentlich ganz brauchbar erscheinende Person vielleicht doch ein politisch-korrekt gehirngewaschener Zeitgeistzelot ist. Fängt die Person danach an zu lamentieren, ist erwiesen dass ich nichts mit ihr anfangen kann.

Aber auch sonst ist es von Vorteil, den Linken ihre Kratzbäume zu lassen. Sonst suchen sie sich gleich den nächsten.


@Bilch

Gut zu wissen, dass man bei dir erst durch einen Lackmustest hindurch muss. Das macht viele Dinge gleich von Anfang an klar. Und falls wir uns Mal begegnen sollte, ist die Distanzierung gleich ziemlich einfach.
08.08.2022 18:35 Uhr
Nein, kein Bestandteil meines aktiven Wirtschatzes, schon lange nicht mehr. Im passiven natürlich weiterhin.
08.08.2022 19:32 Uhr
Zitat:
@Bilch

Gut zu wissen, dass man bei dir erst durch einen Lackmustest hindurch muss.


@Kettenbruch
Nur in unklaren Fällen. Da musst du gewiss nicht durch, keine Sorge.
08.08.2022 20:05 Uhr
Bilch, du musst dir nicht solche Albernheiten einfallen lassen. Steh einfach zu deiner eigentlichen Meinung, damit lebt es sich einfacher
08.08.2022 21:17 Uhr
Zitat:
Zitat:
@Bilch

Gut zu wissen, dass man bei dir erst durch einen Lackmustest hindurch muss.


@Kettenbruch
Nur in unklaren Fällen. Da musst du gewiss nicht durch, keine Sorge.


@Bilch

Du meinst also, dass ich bei dir schon als nicht satiskaktionsfähig vermerkt bin? Da bin ich aber traurig.
08.08.2022 21:43 Uhr
Nein, das Wort hat auch noch nie zu meinem aktiven Sprachschatz gehört. Wer Menschen in welcher Form auch immer diskrimminiert, ist einfach nur ein armer Wicht.
08.08.2022 21:49 Uhr
Zitat:
und ich finde das Wort auch nicht diskriminierend.


Wenn du einen anderen Menschen so titulierst, hast du vielleicht ein tolles Gefühl, dein Gegenüber jedoch nicht. Es sind zu viele Verbrechen im Namen des Rassismus geschehen, als dass man diese Form des Alltagsrassismus noch akzeptieren sollte.
08.08.2022 21:54 Uhr
Zitat:
@Prienchen.

Du stellst natürlich lauter scheinheilige und dumme Fragen. Vielleicht bist du auch nur dumm. Vielleicht bist du aber auch ein im Innersten schlichtweg widerwärtiger Mensch.


Das trifft es sehr gut. Schöner Beitrag von dir Kettenbruch.
08.08.2022 22:00 Uhr
Zitat:
Zitat:
@Prienchen.

Du stellst natürlich lauter scheinheilige und dumme Fragen. Vielleicht bist du auch nur dumm. Vielleicht bist du aber auch ein im Innersten schlichtweg widerwärtiger Mensch.


Das trifft es sehr gut. Schöner Beitrag von dir Kettenbruch.


Und genau dafür mag ich dich, mein Stern!
08.08.2022 22:24 Uhr
Zitat:
Ich verwende den Begriff gerne als Lackmustest, um festzustellen, ob eine bis dahin eigentlich ganz brauchbar erscheinende Person vielleicht doch ein politisch-korrekt gehirngewaschener Zeitgeistzelot ist. Fängt die Person danach an zu lamentieren, ist erwiesen dass ich nichts mit ihr anfangen kann.

Aber auch sonst ist es von Vorteil, den Linken ihre Kratzbäume zu lassen. Sonst suchen sie sich gleich den nächsten.


Irgendwann macht so ein Gesicht dann mal mit einer Faust Bekanntschaft und man hat wenig Mitleid, wenn‘s richtig scheppert.
09.08.2022 06:33 Uhr
Dumme Menschen stellen halt Fragen um nicht dumm bleiben zu müssen.
Im Gegensatz zum Opportunisten, der vorgefertigte Meinungen im Namen der politischen Korrektheit übernimmt, ohne Fragen zu stellen.

Es gibt Menschen schwarzer und weißer Hautfarbe. Das ist eine Tatsache über die zu diskutieren genauso sinnvoll ist, wie über die Frage, ob das Zebra nun wei0 mit schwarzen Streifen ist, oder schwarz mit weißen Streifen.

Der das Wort "Neger" kommt aus dem Latein (nigreos) und bedeutet schwarz. Warum die Feststellung einer Tatsache rassistisch sein soll, konnte bisher noch niemand klar beantworten. Lieber führt man sprachliche Verrenkungen ein. Wer da mitmachen möchte, bitteschön.
Lieber lasse ich mich als "Album" oder "Alba" (latein für: der Weiße) bezeichnen, auch wenn es kein sprachlich gewachsener Begriff ist.

Im Prinzip ist mir die Hautfarbe eines Menschen völlig egal. Es gibt schwarze wie weiße Idioten, wie dieses Forum täglich zeigt. Hautfarbe ist kein Kriterium.

Diese Meinung wurde zuletzt geändert am 09.08.2022 06:34 Uhr. Frühere Versionen ansehen
09.08.2022 06:52 Uhr
Zitat:
Dumme Menschen stellen halt Fragen um nicht dumm bleiben zu müssen.
Im Gegensatz zum Opportunisten, der vorgefertigte Meinungen im Namen der politischen Korrektheit übernimmt, ohne Fragen zu stellen.


Deine Ausführungen zu den sprachhistorischen Wurzeln der lateinischen Farbenlehre führen insofern am Thema vorbei, dass sie die damit verbundene Diskriminierung aufgrund der Hautfarbe eines Menschen vollkommen ignoriert. Leute wie du stellen sich gerne dumm, um unter dem Schutzmantel der "politischen Inkorrektheit" ihre vermeintliche Meinungsfreiheit auszuüben. In Wirklichkeit geht es Leuten wie dir darum, Menschen in Hautfarben aufzuteilen und - das ist viel schlimmer - daraus politische Folgerungen abzuleiten. Die Folge ist ein diskriminierendes gesellschaftliches Leben, denen sich Menschen mit anderer Hautfarbe schon vom Kleinkindalter ausgesetzt sehen.

Du möchtest also als "Alba" bezeichnet werden? Welchen Nutzen hätte es in deinem Alltag, wenn du jeden Tag aufgrund deiner Hautfarbe sortiert wirst?
09.08.2022 07:14 Uhr
@Prienchen

Kartoffel. Ja, "Kartoffel" passt auf dich.
09.08.2022 09:35 Uhr
Nicht wirklich.
09.08.2022 10:22 Uhr
Zitat:
Dumme Menschen stellen halt Fragen um nicht dumm bleiben zu müssen.
Im Gegensatz zum Opportunisten, der vorgefertigte Meinungen im Namen der politischen Korrektheit übernimmt, ohne Fragen zu stellen.

Es gibt Menschen schwarzer und weißer Hautfarbe. Das ist eine Tatsache über die zu diskutieren genauso sinnvoll ist, wie über die Frage, ob das Zebra nun wei0 mit schwarzen Streifen ist, oder schwarz mit weißen Streifen.

Der das Wort "Neger" kommt aus dem Latein (nigreos) und bedeutet schwarz. Warum die Feststellung einer Tatsache rassistisch sein soll, konnte bisher noch niemand klar beantworten. Lieber führt man sprachliche Verrenkungen ein. Wer da mitmachen möchte, bitteschön.
Lieber lasse ich mich als "Album" oder "Alba" (latein für: der Weiße) bezeichnen, auch wenn es kein sprachlich gewachsener Begriff ist.

Im Prinzip ist mir die Hautfarbe eines Menschen völlig egal. Es gibt schwarze wie weiße Idioten, wie dieses Forum täglich zeigt. Hautfarbe ist kein Kriterium.


Nun ja, eben - wenig Mitleid.
09.08.2022 10:24 Uhr
Zitat:


Leute wie du stellen sich gerne dumm, um unter dem Schutzmantel der "politischen Inkorrektheit" ihre vermeintliche Meinungsfreiheit auszuüben



Und du stellst dich dumm, um nicht einsehen zu müssen, dass deine Ideologie zu nichts führt.
09.08.2022 12:00 Uhr
Zitat:

Irgendwann macht so ein Gesicht dann mal mit einer Faust Bekanntschaft und man hat wenig Mitleid, wenn‘s richtig scheppert.


Was wiederum nicht unbedingt unbeantwortet bleiben muss.

09.08.2022 13:18 Uhr
"...Welchen Nutzen hätte es in deinem Alltag, wenn du jeden Tag aufgrund deiner Hautfarbe sortiert wirst?..."

Nur dumme Menschen sortieren andere nach ihrer Hautfarbe. Hätten meine geifernden Mitdisskutanten mal aufmerksam gelesen, wäre ihnen aufgefallen, dass ich das genauso sehe.
Meine Fragen zielten darauf ab, warum ich mich sprachlich verbiegen muss, um eine Tatsache beim Namen zu nennen.

Wenn ich mich als einziger Weiße in einer Gruppe Schwarzer in Liberia bewege, wird man dann sagen: "Guck mal der Weiße da...." oder wird man sagen: "Oh nein, weiß ist ja rassistisch - guck mal der People of no color..."

Es kommt immer darauf an, wer was wann und wie sagt. Beleidigung ist immer ein subjektives Gefühl. Manche fühlen sich schon beleidigt, wenn man sie nur anschaut.
Es ist nicht rassistisch wenn ich einen Menschen schwarzer Hautfarbe als Schwarzen bezeichne und es ist nicht rassistisch, wenn man mich als Weißen bezeichnet. Wenn mich jemand als "Kartoffel" bezeichnet, würde ich mich vielleicht beleidigt fühlen (außer bei Kettenbruch, der kann ja nichts für seine Defizite) aber ich würde mich nicht als Opfer von Rassimus darstellen.

Dieser ganze Rassismusquatsch ist nichts weiter als der Kampf um die Deutungshoheit und um die Sprache, damit sich Deppen moralisch über andere erheben können und weil es ihnen ein Überlegenheitsgefühl gibt. Und diesem Quatsch verweigere ich mich.

  GRUENE   IDL   SII, KSP   FPi
  CKP, KDP   UNION   NIP   PsA
  LPP   Volk, Sonstige
Fragenbersicht
Anfang-2046 - 65 / 65 Meinungen