Hinweis für Gäste
Um an den Diskussionen teilnehmen zu können, musst Du angemeldet sein.
Hier geht es zur Anmeldung.
Noch kein Mitglied? Starte hier!.
Fragenübersicht Kardinal Reinhard Marx:"Bei manchen Priestern wäre es besser, sie wären verheiratet"- Siehst du das auch so?
1 - 19 / 19 Meinungen
02.02.2022 21:11 Uhr
Bei manchen Bischöfen wäre es besser, wenn sie nicht Bischof wären.

Bei manchen Priestern würde es auch nichts ändern, wenn sie verheiratet wären, dann würden sie höchstens ihre eigenen Kinder missbrauchen oder ihre Frau vergewaltigen.

Und wenn man nur ändern würde, das Priester heiraten dürften, was bei einigen auch besser wäre, dann würde diese halbherzige Änderung aber nichts nützen. Dann müsste man auch anders mit ihnen umgehen, dann bräuchten sie wesentlich mehr Entlastung von Verwaltungsquatsch, dann müssten sie auch Zeit haben, für ihre Familie da zu sein. Dann kann man sie nicht mit einer Großpfarrei zuscheissen, die 30 ehemals eigenständige Pfarreien in einem Gemeindeverbund bündelt.

Wenn Priester heiraten sollen, dann braucht der ganze Laden eine grundlegende Strukturreform. Aber eher geht ein Kamel durch ein Nadelöhr, als dass verbohrte alte Männer alte Zöpfe abschneiden.

Diese Meinung wurde zuletzt geändert am 02.02.2022 21:11 Uhr. Frühere Versionen ansehen
02.02.2022 21:18 Uhr
Ich bin grundsätzlich auch gegen das Pflichtzölibat. Trotzdem habe ich bei diesem Marx permanent das Gefühl, dass er immer nur das sagt was man von ihm hören möchte.
02.02.2022 21:20 Uhr
Dein Gefühl täuscht dich nicht, mystic. Marx hat schon alle erdenklichen und unerdenklichen Meinungen vertreten, solange sie seiner Karriere förderlich waren. Jetzt hat der den Edeka-Status (Ende der Karriere) erreicht und brabbelt, was ihm gerade opportun erscheint. Irgendeine Überzeugung steckt aber nicht dahinter.
02.02.2022 21:43 Uhr
Der intrigante, fette Opportunist ist natürlich nicht ernstzunehmen, denn er vertritt - wie hier schon erwähnt - grundsätzlich immer das, was ihn in den Massenmedien nach vorne bringt.
Das Pflichtzölibat kann meinetwegen abgeschafft werden, aber das ist hinsichtlich der genannten Argumente irrelevant. Die Kirche könnte natürlich auch so darauf verzichten, geistig und sexuell hängengebliebene Männer zu Priestern zu weihen. Wird sie aber in absehbarer Zeit nicht tun, weil dann statt derzeit ca. 50 vermutlich nur noch ca. 10 Kandidaten jährlich dazu bereitstehen würden.
02.02.2022 21:50 Uhr
Naja, das Wichsen nicht mehr als Sünde darstellen wäre der erste Schritt, um da ein wenig Normalität reinzubekommen.

Der nächste Schritt wäre dann die Tolerierung des außerehelichen Geschlechtsverkehrs.

Das Zölibat wäre gar nicht mein erster Ansatz. Das Priesteramt soll ja auch nicht zu einem x-beliebigen Job verkommen, den man nach Belieben wechseln kann.
02.02.2022 22:29 Uhr
Der (!) Zölibat interessiert mich nicht, da ich kein Katholik bin. Allgemein dürfte die Katholische Kirche der Verein sein, bei dem hauptsächlich Nichtmitglieder am besten wissen, was gut für ihn ist.
02.02.2022 22:35 Uhr
Zitat:
Der (!) Zölibat interessiert mich nicht,


Das grammatikalische Geschlecht (Genus) von Zölibat ist neutral
Der Artikel im Nominativ ist deswegen das. Deutsche sagen also: das Zölibat.
02.02.2022 22:38 Uhr
Laut Duden ist beides richtig - der oder das.
02.02.2022 22:53 Uhr
Niemand, der ernstgenommen werden will, wird unter Fachkundigen "das" Zölibat schreiben.
02.02.2022 22:56 Uhr
Zitat:
Niemand, der ernstgenommen werden will, wird unter Fachkundigen "das" Zölibat schreiben.


Das ist aber stark regionsabhängig.
Kein Mensch, auch kein Theologe, sagt in Norddeutschland der.
02.02.2022 23:51 Uhr
Zitat:
Niemand, der ernstgenommen werden will, wird unter Fachkundigen "das" Zölibat schreiben


Ob es der oder das Zölibat heißt ist in etwa so wichtig, wie ob es nun das Goulasch oder der Goulasch heißt. Im Rheinland kommt das Goulasch nicht auf den Tisch, der Goulasch hingegen schon.
02.02.2022 23:53 Uhr
Zitat:
Im Rheinland kommt das Goulasch nicht auf den Tisch, der Goulasch hingegen schon.

Sach ich doch.
Weiter oben wird "das Gulasch" serviert.
03.02.2022 01:41 Uhr
Das Zölibat ist kein Dogma, es wurde seinerzeit aus ganz bestimmten Gründen eingeführt (damit keine kirchlichen Dynastien entstehen).

Das könnte man heutzutage anders regeln, z.B. durch eine Obergrenze, wieviel Ehefrauen oder Kinder von Priestern erben dürfen oder so. Jedenfalls ist das Zölibat keine Glaubensfrage, man könnte es jederzeit abschaffen. Warum man das nicht tut, verstehe ich nicht.
03.02.2022 04:24 Uhr
Gute Idee. Somit würde das homosexuelle Problem in der Kirche schnell gelöst.

Diese Meinung wurde zuletzt geändert am 03.02.2022 12:48 Uhr. Frühere Versionen ansehen
03.02.2022 06:13 Uhr
Zitat:
Ob es der oder das Zölibat heißt ist in etwa so wichtig, wie ob es nun das Goulasch oder der Goulasch heißt.


Ja, ich weiß…sorry, hatte für einen Moment vergessen, wo ich hier bin ;-)
03.02.2022 19:03 Uhr
Zitat:
Kardinal Reinhard Marx: "Bei manchen Priestern wäre es besser, sie wären verheiratet"


Ja ja sicher doch, und ausserdem: Bei dumm-opportunistischen Bischöfen die auf Kosten der Menschen leben wie die Maden im Speck, wäre es besser, sie wären stammtischorientierte Dorfschulzen geworden und man könnte ihnen vor Ort einfach mal gepflegt eins auf die Schnauze hauen...
03.02.2022 20:31 Uhr
Die Kirche ist eine der dümmsten Erfindungen der Menschheit.
03.02.2022 20:35 Uhr
Zitat:
Die Kirche ist eine der dümmsten Erfindungen der Menschheit.


Kommt drauf an, ob du "Kirche" im geistigen oder organisatorischen Sinne meinst ;-)
03.02.2022 20:38 Uhr
Zitat:
Von: Roter Stern

Die Kirche ist eine der dümmsten Erfindungen der Menschheit.


Gilt das nicht auch für viele politische Glaubensgemeinschaften?
  GRUENE   IDL   SII, KSP   FPi
  CKP, KDP   UNION   NIP   PsA
  LPP   Volk, Sonstige
Fragenbersicht
1 - 19 / 19 Meinungen